Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Akzeptieren

Leitprojekt Weiterentwicklung Dachmarke „Kulturland Rheingau“

Phase I: Konzept zur Markenentwicklung,  Schnittstellenkoordination

Projektträger: Zweckverband Rheingau

Fördersumme: 103.582 €

Förderung: Konzept zur Markenentwicklung (Dienstleistung), Projektbegleitung durch Personalstelle

Mit der seit Oktober 2010 als Wort-/Bildmarke des Zweckverbands eingetragenen Dachmarke „Kulturland Rheingau“ identifizierte sich kaum jemand im Rheingau. Die Dachmarke wurde in der Vergangenheit weder mit der Region noch mit Qualität verbunden. Das soll in Zukunft anders werden. Die regionalen Akteure aus den Bereichen Weinbau, Tourismus, Wirtschaft und Kultur haben sich in 2015 auf den Weg gemacht, die Dachmarke zu einer starken Marke mit einer klaren Idee weiterzuentwickeln, hinter der der gesamte Rheingau steht. Über einen intensiven Beteiligungsprozess wurde in der ersten Projektphase 2016 – 2017 eine breitere Identifikation erreicht und die regionale Identität gestärkt. Das Konzept zur Markenentwicklung setzt die Kulturlandschaft über eine regionale Gesamtvermarktung in Wert. Langfristig wollen die Akteure den Rheingau als Premiumregion etablieren, die Bekanntheit mit Präsenz in überregionalen Medien fördern und eine schlagkräftige Trägerinstitution etablieren. Dazu schließt sich in der zweiten Projektphase die Umsetzungsstrategie an.

Der gesamte Prozess wird begleitet durch eine Personalstelle "Schnittstellenkoordination", die bis 2016 beim Weinbauverband angesiedelt war.

Projektstatus: abgeschlossen