Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Akzeptieren

Neuerrichtung und Funktionserweiterung der Wasserrettungsstation Rheingau

Projektträger: Deutsche Leben-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Kreisgruppe Rheingau e.V.

Fördersumme:  45.000 €

Förderung: investive Maßnahmen und Dienstleistungen zu Abriss, Errichtung, Innenausbau und Ausstattung

Die Wasserrettungsstation wird von der DLRG Kreisgruppe Rheingau e.V. seit den 1980er Jahren betrieben und insbesondere während der Wassersportsaison mit ehrenamtlichen Rettungsschwimmern und Rettungsbooten besetzt. Bei Notfällen auf dem Rhein ist so schnelle Hilfe gewährleistet. Ein Hilfeleistungsangebot, dass nicht als kommunale Pflichtaufgabe vorgesehen ist. Die aus einer einfachen Holz-Blockhütte bestehende Wasserrettungsstation weist gravierende Bau-Schäden auf und muss abgerissen werden. Für die Funktionserweiterung der Neuerrichtung muss der Gebäude-Sockel vergrößert werden. Es entsteht eine moderne, zeitgemäße Wasserrettungsstation, die zusätzlich über einen dringend benötigten Schulungsraum verfügt. Damit kann die ehrenamtliche Tätigkeit der privaten Hilfsorganisation mit den ehrenamtlichen Rettungsschwimmern langfristig gewährleistet werden und das bürgerschaftliche Engagement erhält in diesem lebensrettenden Ehrenamt eine gebührende Wertschätzung.

Projektstatus: Auswahl am 9. September 2019

Stimmberechtigt:

Öffentlicher Bereich: 4 Stimmen 40 %
WiSo-Partner (privat/zivil): 6 Stimmen 60 %

Ergebnis der Abstimmung

Gesamtstimmen, davon

10 Ja-Stimmen (Befürwortung des Vorhabens einschließlich dessen Bewertung)

Beschluss:

Das Projekt wird mit einer Gesamtpunktzahl von 16 Punkten ausgewählt (Ranking-Platz 2).