Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Akzeptieren

Instandsetzung der bestehenden Landebrückenanlage am Rhein in Lorch

Projektträger: Stadt Lorch

Fördersumme: 116.225 €

Förderung: Planung und Investitionen

Der Lorcher Ponton im Welterbe Oberes Mittelrheintal ist Haltepunkt der Ausflugsschiffe der Köln-Düsseldorfer, der Bingen-Rüdesheimer und der Rössler-Linie und von großer Bedeutung für die touristische Entwicklung der Stadt Lorch. Die Landebrücke aus dem Jahr 1926 ist eine technische Besonderheit und als Einzelkulturdenkmal geschützt. Sie befindet sich allerdings in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Die Landebrückenanlage soll durch Sanierung des Brückenpontons (Korrosionsschutz innen und aussen, ggf. Bodenblech), Instandsetzung der Zugangsbrücken (Laufbelag, Korrosionsschutz), Instandsetzung der Hubvorrichtung (Mechanik, Seilzüge, Korrosionsschutz) und Instandsetzung der Verankerung erhalten bleiben. Zur Sanierung muss die Brückenanlage demontiert und auf eine Werft gebracht werden. In 2016 wurden die erforderlichen Leistungen ausgeschrieben. Die Kosten lagen über den bewilligten Zuwendungen und eingestellten Haushaltsmitteln. In 2017 hat die Stadtverordnetenversammlung die Einstellung zusätzlicher Mittel beschlossen.

Projektstatus: in Umsetzung (2018)